CHIA als Sportler Nahrung

Das CHIA Samen eine gesunde Auswirkung auf den Körper hat,  hat sich überall schon rum gesprochen.

Heiko-Stuckmann@pixelio.de
Heiko-Stuckmann@pixelio.de

Aber für Leistungssportler reicht gesund nicht aus.  Auf CHIA-Sportfood.de finden Sie die Informationen rund um die Ernährung im Sport und wie CHIA-Samen dabei unterstützen können.

Herkunft der CHIA-Samen

Um erst einmal etwas über die gesunden Samen zu erfahren, müssen wir erst einmal ein Stück zurück in die Vergangenheit. Schon die alten Maya nutzten die Samen nicht nur als Grundnahrungsmittel sondern auch als Energiespender. Einige Völker wie die Tarahumara benutzen die Samen um auf Ihren mehrtätigen Laufspielen genügend Energie zur Verfügung zu haben. Das beschreibt der Autor Christopher McDougall zum Beispiel in seinem sehr schön geschriebenen Buch „Born to Run*“.

Die Chia-Samen wurden im 18. Jahrhundert von dem Botaniker Carl von Linne´ entdeckt und gehören zu der Familie der Lippenblütler. Ihre Heimat liegt in Lateinamerika und wurde in der präkolumbianischen Zeit von den Mayas angebaut und wurde dort als Grundnahrungsmittel verwendet.  Erst nach der Ankunft der Europäer im 15. Jahrhundert ging der Anbau stark zurück.

Das Wort Chia wurde in einer Maya-Sprache mit „Kraft“ oder „Stärke“ übersetzt, also gerade richtig für alle Triathleten, Läufer oder Fitnessbegeisterten Sportler.

Heutzutage wird Chia als eine Art Superfood bezeichnet. Zu den Superfoods gehören zum Beispiel Moringa*, Spirulina, Chlorella und vieles mehr. Diese Superfoods haben einiges gemeinsam. Sie stärken das Immunsystem, senken den Cholesterinspiegel und machen fitter und gesünder.

Also Grund genug, mal hinter die Kulissen zu schauen, wie uns die Samen beim Sport helfen können.

Inhaltsstoffe

Chia-Samen enthalten für den Sportler wichtige Inhaltsstoffe, die da wären:

• Hochwertiges Eiweiß• Ballaststoffe
• Essentielle Aminosäuren• Antioxidantien
• Mineralien• Magnesium
• Spurenelemente• Eisen
• Vitamin A, B1, B2, B3, C, E• Kalzium
• Folsäure• Kalium
• Omega 3-Fettsäure • Natrium
• Alpha-Linolensäure• Zink

Weiterhin machen Chia-Samen nicht dick, was für Sportler ein weiterer wichtiger Punkt ist. Somit bieten sich die Samen an bei einer Diät verwendet zu werden. Denn eine positive Eigenschaft der Chia-Samen ist, sie können das 7 bis 12 fache Ihres Gewichts an Wasser speichern und machen so nach der Einnahme lange satt. Außerdem lassen sie den Blutzuckerspiegel, im Gegensatz zu Zucker oder zuckerhaltigen Speisen, nur sehr langsam ansteigen. DerBedarf nach schnellen Zuckerlieferanten (Schokoriegel etc.) bleibt aus und man bekommt nicht den gefürchteten Hungerast.

Die Heilsamen der Maya liefern jede Menge Energie und benötigte Vitamine,  zum Beispiel 10 Mal mehr Omega-3 als Lachs, 9 Mal mehr Antioxidantien als Orangen, 4 Mal mehr Eisen als Spinat, 5 Mal mehr Calcium als Vollmilch, 15 Mal mehr Magnesium als Brokkoli und 4 Mal mehr Ballaststoffe als Leinsaat. Also alles Stoffe die der Körper braucht um schnell wieder zu regenerieren und Dich wieder fix ins Training kommen lassen.

Verwendung der Chiasamen

Chiasamen lassen sich nicht nur pur einehmen, sondern können auch wunderbar zum kochen verwendet werden. Denn nur die reine Einnahme wäre auf die Dauer zu langweilig. Die Samen an sich sind recht geschmacksneutral und können durch diesen Umstand in vielen leckeren Rezepten das gewisse Extra geben.

Ob im Dessert, zum Aufpeppen von Salaten oder einfach als praktisches Gel für unterwegs. Die Verwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Eine Reihe von Rezepten finden Sie hier und sicherlich ist da für jeden etwas dabei. Denn sich gesund ernähren heißt ja nicht auf leckeres Essen zu verzichten.

(*Affiliate Link)